Montag, 18. Juni 2012

Ökoteller

Zutaten
Karotten
Blumenkohl
Zucchini
Champinions
rote Paprika
Peperoni (scharf)
frische Bohnen
Knoblauch
Spagetti
Apfelsaft
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Curry

Wenn man 100 Ernährungswissenschaftler zum Thema gesunde Ernährung befragt, bekommt man 100 verschiedene Theorien. Jedoch stimmen die meisten folgender Aussage zu "Sich mehrmals die Woche Fleischlos zu ernähren ist gesund." In diesem Blog geht es zwar nicht um gesundes Essen, sondern um gutes Essen. Das heißt aber nicht, dass sich die beiden Sachen miteinander vereinbaren lassen.

Zubereitung
Erst mal geht es an das klein hacken. Die Karotten, den Zucchini und die Paprika schneiden wir in Streifen. Dabei richten wir uns an die ungefähre Länge der Bohnen. Während wir die Pilze und den Blumenkohl auf Würfelgröße bringen, hacken wir den Knoblauch und die Peperoni sehr fein.

Während wir die Spagetti al dente kochen, braten wir das Gemüse an. Etwas (!) Olivenöl in die Pfanne geben und erhitzen. Den Knoblauch anschwitzen. Dann nacheinander das Gemüse dazugeben. Dabei orientieren wir uns nach der Festigkeit. Um so fester, um so länger braucht es in der Regel bis es durch ist. Also zuerst Karotten und die Bohnen. Etwas Salz hinzu geben. Nach ein paar Minuten (2-3) Blumenkohl, Paprika und Zucchini. Dann die Champinions.



Nachdem die Champinons in der Pfanne liegen, löschen wir das mit etwas Apfelsaft ab.

Nun geben wir ein Teil (nicht alles) der Pasta hinein und würzen das mit Curry und Pfeffer. Haben sich die Aromen vermischt, kann man servieren.

Öko-Essen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten