Montag, 25. Juni 2012

Apfelstrudel

Zutaten
roher Blätterteig
200g körniger Frischkäse
1-2 Äpfel
Zimt
Ahornsirup

Schon mal einen Tiefkühlstrudel aus dem Supermarkt gegessen? "Das kann ja nicht so schwer sein", dachte ich mir. Also ein Rezept ausgedacht und ausprobiert. Und es ist wirklich nicht schwer.

Zubereitung
Die Äpfel in kleine Würfel schneiden. Dann die Äpfelstücke mit dem Frischkäse zu einer Masse verrühren. Wie viel Ahornsirup (alternativ auch Honig) und Zimt dazugegeben wird, ist reine Geschmackssache. Einfach mal probieren.

Nachdem alle Zutaten vereinigt sind, der Länge nach, mittig auf den Blätterteig geben. Dann von beiden Seiten den Teig umklappen, bis wir die typische Strudelform bekommen haben. Die Rolle Quer nach mehrmals einschneiden. Dabei lassen wir das Messer nur auf den Strudel aus geringer Höhe "fallen". Also nicht zu tief einschneiden.

Unser Kunstwerk kommt dann noch bei 180°C für 25-30 Minuten in den Umluftofen. Am besten immer wieder nachsehen: wenn der Blätterteig Goldbraun ist, ist der Strudel fertig. Vorm Servieren sollte der Strudel noch 1h ruhen.

Pur oder mit Puderzucker und Früchten

Keine Kommentare:

Kommentar posten